Wer wir sind

Professor Kutscher und seine Exkursionen

Der Gründer der ‘Studienfahrten deutscher Akademiker’, Prof. Dr. Artur Kutscher (1878-1960), war Literaturwissenschaftler und Professor für Theaterwissenschaft an der Universität München. Mit seinen Studenten unternahm er ab 1910 wissenschaftliche Exkursionen.

 

Schon in den Folgejahren beteiligten sich an fremden Kulturen Interessierte aller Berufsgruppen - nicht nur Akademiker - an den Auslandsreisen nach Italien, Ungarn, Frankreich und Griechenland. Über 150 Studienreisen waren durchgeführt worden, bis 1939 der Zweite Weltkrieg seine Arbeit unterbrach. Nach elf Jahren, als die Deutschen 1950 wieder einen Pass in Händen hielten, packte den „außerordentlichen Professor“ erneut die Reiselust.

Nicht mehr nur Europa, sondern auch Ägypten, der Nahe und Ferne Osten, Länder zwischen Indien und Ostafrika standen auf den Programmen, ebenso Kreuzfahrten im Mittelmeer.

 

War es 1935 bei der ersten Kreuzfahrt noch ein glücklicher Zufall, dass u.a. der Archäologe Wilhelm Dörpfeld als Mentor mitfuhr, wurden später von vorne herein angesehene Archäologen und Kunsthistoriker als wissenschaftliche Leiter herangezogen.

 

Professor Kutscher ist 1960 gestorben. Sein Vermächtnis hinterließ er Karl Brotze und seiner Gattin, die seit Jahren schon für die reisetechnischen Vorbereitungen zuständig waren. Als sie 1975 in den Ruhestand gingen, wurden die „Studienfahrten deutscher Akademiker“ im Namen und im Sinn von Prof. Kutscher als Gemeinschaftsunternehmen verschiedener Studienreisenveranstalter, darunter die Karawane Studienreisen Ludwigsburg und Studienreisen Klingenstein München, fortgeführt (Studienreisen) und dabei die Weichen für eine Spezialisierung auf Yachtkreuzfahrten gestellt.

 

Zur Erweiterung des Angebotes an Fahrten, die nicht als Studienreisen, sondern vornehmlich als Freizeit- und Erlebnisreisen zu verstehen sind, ist 1984 die „Neptun Reisen GmbH“ als Tochterfirma gegründet worden.

 

Heinrich Kölbl ist seit 1975 bzw. 1984 Geschäftsführer beider Firmen und seit 1990 auch Alleininhaber.